Werbung durch Markennennung


Die letzten Jahre haben mich MAC LEs ehrlicherweise kalt gelassen, ich habe wirklich selten etwas gekauft, bzw. kann mich außer an ein paar ausgewählte Produkte aus Holiday LEs kaum an irgendwelche großen Highlights erinnern. Als ich Anfang des Jahres dann die ersten Pressebilder der diesjährigen Sommerkollektion Bronzing Collection gesehen habe,
war ich doch direkt Feuer und Flamme. Ausnahmslos jedes Produkt in der Kollektion spricht mich an, dass ich mich wirklich zusammenreissen muss, nicht gleich die ganze Kollektion zu kaufen (Eyeshadows, Liquid Highlighter, Bronzer, Bodyoil, Lippenstifte,etc.)

Insgesamt gibt es in der Kollektion eben auch 2 Bronzer, die mich natürlich ganz besonders interessiert haben, einen etwas dunkleren Farbton Totally Taupeless und eine hellere Nuance Beige-ing Beauty. Ganz besonders hat mich natürlich die hellere Nuance angesprochen, die ich mir direkt bei Release bestellt habe und euch im heutigen Post gerne zeigen möchte.



VERPACKUNG


Ein ganz großes Lob geht hier an das Produktdesign, das einfach perfekt zum Motto der Kollektion passt. So ist die Kollektion durchweg in einer Bronzeoptik gehalten, zudem sind noch Wasserspritzer Effekte in metallischem Bronze in das Design eingebracht, was ein wenig an die Alluring Aquatic LE erinnert. 

Wie immer hat MAC bei allen Produkten an einen Schutzkarton gedacht, was mir bei MAC immer sehr gut gefällt. Dieses zusätzliche Packaging lässt jedes Produkt gleich viel hochwertiger erscheinen. 

Der Bronzer selbst hat die klassische MAC Kompaktform aus Kunststoff. Der Bronzer liegt gut in der Hand und macht einen stabilen und sicheren Eindruck. Im Deckel hat man zudem einen Spiegel integriert, was ich immer sehr hilfreich finde.




INHALTSSTOFFE


Die Produkte von MAC sind weder cruelty free produziert, noch ist der Bronzer vegan.

Talc, Dimethicone, Zinc Stearate, Synthetic Fluorphlogopite, Boron Nitride, Alumina, Hdi/Trimethylol Hexyllactone Crosspolymer, Isononyl Isononanoate, Silica, Ethylhexylglycerin, Triethoxycaprylylsilane, Caprylyl Glycol, [+/- Mica, Titanium Dioxide (Ci 77891), Iron Oxides (Ci 77491), Iron Oxides (Ci 77492), Iron Oxides (Ci 77499), Bismuth Oxychloride (Ci 77163), Blue 1 Lake (Ci 42090), Carmine (Ci 75470), Chromium Hydroxide Green (Ci 77289), Chromium Oxide Greens (Ci 77288), Ferric Ammonium Ferrocyanide (Ci 77510), Ferric Ferrocyanide (Ci 77510), Manganese Violet (Ci 77742), Red 6 (Ci 15850), Red 7 Lake (Ci 15850), Ultramarines (Ci 77007), Yellow 5 Lake (Ci 19140), Yellow 6 Lake (Ci 15985)]




BRONZEr


Ich muss gestehen, dass ich mir den Bronzer durch die Pressebilder deutlich heller vorgestellt habe, als er dann am Ende doch ist. Er ist natürlich heller als viele andere Bronzer, vor allem von MAC aber super hell ist er durch einen recht hohen Warmanteil im Braun dann doch nicht, weshalb ich ihn jetzt nicht unbedingt für sehr helle Hauttypen empfehlen würde. Bei meinem hellen Hautton (Fair to Light) würde ich ihn auch als eher grenzwertig einstufen. MAC selbst beschreibt den Farbton als "light yellow brown", was ich nur bestätigen kann, kühle Farbpigmente sind hier eher nicht enthalten.
Dadurch, dass die Textur eine sehr weiche Pudertextur hat, ist der Bronzer in der Pigmentierung recht pigmentiert, weshalb man bei der Produktaufnahme wirklich vorsichtig sein muss. Ich würde unbedingt empfehlen, nicht zu viel Produkt aufzunehmen und nur leicht ins Pfännchen zu gehen und auch Produkt abzuklopfen, sonst ist das Ergebnis einfach viel zu intensiv und am Ende auch fleckig. Vielmehr würde ich den Bronzer sogar eher für Light to Medium Typen empfehlen. 

Was mir aber sehr,  sehr gut gefallen hat, ist die sehr weiche, fast schon buttrige Textur, die ähnlich wie der Butter Bronzer oder der L.O.V. "Bronze die Wand an" Bronzer ist. Wenn man eine angemessene Produktmenge auf dem Pinsel hat, kann man den Bronzer sehr schön und vor allem gleichmäßig einarbeiten, was im Endergebnis wirklich sehr schön aussieht. Das Finish ist seidig matt, was auf der Haut einen weichen Weichzeichnereffekt bewirkt.

MAC verspricht bei dem Bronzer eine Haltbarkeit von sogar 12 Stunden, was ich nur bestätigen kann, der Bronzer hat auf meiner Haut den ganzen Tag gehalten und sich weder ungleichmäßig abgesetzt oder ist auch nicht fleckig geworden.



Ich habe euch ein paar meiner hellsten Bronzer miteinander verglichen, damit ihr einen Eindruck habt, wie sich der MAC Bronzer farblich einordnen lässt.

v.l.n.r.: Fenty Inda Sun//Too Faced Milk Chocolate Bronzer//MAC BEIGE-ING BEAUTY//Physicians Formula Butter Bronzer//Butter Bronzer Light//L.O.V. Bronze die Wand an


Wie ihr hoffentlich an den Tragebildern erkennen könnt, ist der Bronzer nicht gerade hell hell, sondern für meinen hellen Typ doch recht dunkel und liegt für mich schon an der Grenze. Ich mag das Ergebnis gerne, vor allem den samtigen, weichen Effekt, dennoch muss man eben mit der Dosierung aufpassen.







Ich bin etwas zwiegespalten. Optik und Qualität sind klasse, hier kann man überhaupt nichts bemängeln. Leider bin ich etwas enttäuscht vom Farbton, ich dachte wirklich, dass der Bronzer heller sein würde und finde ihn für Light Skin wirklich grenzwertig. BEIGE-ING Beauty ist definitiv kein heller Bronzer, den man mal "schnell" ohne Schwierigkeiten auftragen kann (wie zB. Inda Sun von Fenty oder der Milk Chocolate Bronzer), durch die intensivere Pigmentierung und den doch vergleichsweise dunkleren Farbton, muss man schon aufpassen, wie man den Bronzer aufträgt, ohne dass er auf heller Haut zu dunkel rüberkommt, deshalb würde ich bei sehr hellen bis hellen Typen eher vom Produkt abraten, während er für Light to Medium Typen wirklich hervorragend ist. 

Wie spricht euch der Bronzer an?


Die neue MAC LE gibt es ab sofort online und im Einzelhandel zu kaufen, der Radiant Matte Bronzer kostet 30,50€


SHARE 0 comments

Add your comment

Ich freue mich auf eure Kommentare

© mrsannabradshaw · THEME BY WATDESIGNEXPRESS