Dior Face & Body Foundation

Werbung durch Markennennung 


Foundations zählen zu meinen liebsten Produkten im Beautybereich. Es gibt kaum eine Produktart in der dekorativen Kosmetik, die so komplex ist. Auch für den Konsumenten selbst ist es nicht gerade eine Leichtigkeit die "perfekte" für den eigenen Anspruch geeignete Foundation zu finden. Der eine liebt eine glowige Foundation, der nächste bevorzugt eher ein mattes Finish. Auch bei der Deckkraft unterscheiden sich hier die Vorlieben, so gibt es die Gruppe die eher eine leichte Deckkraft bevorzugt aber auch diejenigen, die auf Full Coverage stehen. Wie ihr seht, die Eigenschaften kann man hier noch viel weiter ausführen. 

Meine persönlich perfekte Foundation sollte ein natürliches Finish haben, das nicht zu glowy ist aber auch nicht total matt sein sollte. Die Deckkraft sollte leicht bis mittel sein und mein Hautbild eben und gleichmäßig aussehen lassen, ohne dass meine Haut wie eine Maske aussieht. 
Ganz wichtig ist bei mir das Thema Haltbarkeit, so sollte meine Foundation am Besten den ganzen Tag halten, ohne dass sich die Textur oder das Finish ändert. Wie ihr seht sind meine Ansprüche an eine Foundation nicht gerade niedrig aber schließlich definiert die Foundation mein Hautbild und das soll für mich so natürlich wie möglich sein. 

Gerade weil ich solch hohe Ansprüche an eine Foundation habe, macht es mir auch unglaublich viel Spaß neue Foundations auszutesten, deshalb war es natürlich auch nur eine Frage der Zeit bis ich die neue, sehr gehypte Dior Backstage Face & Body Foundation ausprobieren würde. Nachdem ich sie nun einige Tage getestet habe,  möchte euch gerne in diesem Post meine Review zu diesem Produkt vorstellen.



Die Dior Backstage Face & Body Foundation hat im Frühjahr / Sommer eingeschlagen wie eine Bombe. So viele Beautykanäle haben über diese Foundation berichtet und sie immer wieder vor die Kamera gehalten.  

Dior beschreibt die Foundation als Geheimwaffe und Must Have bei den Make Up Artists. Die Face & Body Foundation ist aufbaubar, so soll man mit ihr sowohl eine leichte Deckkraft mit einem feinen dewy Finish, als auch eine deckendes Ergebnis erreichen. Zudem ist die Foundation wasserfest und schweißresistent. Klingt auf den ersten Blick sehr spannend und vielversprechend.

Insgesamt gibt es 40 verschiedene Nuancen für die Unterypen C (cool), R (rosy), N (neutral), W (warm) und O (olive), so findet man für jeden Typ sicher den geeigneten Farbton. Ich habe mich nach einigen Tipps auf Instagram für den Farbton 2N entschieden, der wirklich sehr gut passt. Bzgl. der Inhaltsstoffe bin ich natürlich kein Experte, allerdings liegt Alkohol an dritter Stelle, was für den ein oder anderen sicher eine interessante Information ist, empfindliche Typen könnten hier auf die Foundation reagieren.

Inhaltsstoffe:
Cyclopentasiloxane, Aqua (Water), Alcohol, Trimethylsiloxysilicate, Polyurethane-35, PEG-9 Polydimethylsiloxyethyl Dimethicone, Phenyl Trimethicone, Glycerin, Silica, Disteardimonium Hectorite, Sodium Myristoyl Glutamate, Glyceryl Undecyl Dimethicone, Phenoxyethanol, Propylene Carbonate, VP/VA Copolymer, Tetrasodium EDTA, Parfum (Fragrance), Aluminum Hydroxide, Linalool, Limonene, Citronellol, BHT, Tocopherol, [+/- CI 19140 (Yellow 5, Yellow 5 Lake), CI 42090 (Blue 1 Lake), CI 77007 (Ultramarines), CI 77163 (Bismuth Oxychloride), CI 77491, CI 77492, CI 77499 (Iron Oxides), CI 77891 (Titanium Dioxide)]

Das Design der Foundation gefällt mir äußerst gut, so befindet sich die Foundation in einem  milchig transparentem Tubenflakon. Das Produkt lässt sich durch leichtes drücken des Fläschchens entnehmen. Durch diesen Mechanismus lässt sich die Produktentnahme ganz individuell anpassen. Dieses Konzept erinnert mich sehr stark an die MAC Face and Body Foundation, die nach dem selben Prinzip aufgebaut ist.


Es wird empfohlen die Foundation mit einem Pinsel einzuarbeiten. Da die Foundation recht wasserhaltig ist, würde ich hier für eine leichte Deckkraft empfehlen 3 Pumpstöße zu nehmen, hört sich viel an, ist auch viel Produkt, deshalb würde ich vermuten, dass sich die Foundation recht schnell aufbraucht. Der Auftrag mit dem Beautyschwamm würde sogar noch mehr Produkt verbrauchen.
Ich war überrascht, dass der Auftrag mit dem Pinsel ohne ein streifiges Ergebnis funktioniert hat. Dennoch habe ich für ein noch ebeneres, gleichmäßigeres Finish die Foundation am Schluss noch mit einem feuchten Beautyschwamm eingearbeitet, klingt aufwendig, ist aber in wenigen, kurzen Schritten getan.

Bzgl. der Deckkraft war ich überrascht wie gut sich die Foundation bereits in einer Schicht verhalten hat, Sie lag direkt sehr gleichmäßig auf der Haut und hat ein sehr ebenes Hautbild erreicht. Für mich war daher eine Schicht absolut ausreichend. Ich bin auch ehrlich, ich wüsste nicht ob ich weitere Schichten unbedingt empfehlen würden. 

Bei meiner leicht trockenen Haut habe ich bereits bei der zweiten Schicht ein leicht trockenes Gefühl gespürt, zudem hat die Foundation meine Fältchen bei einer zweiten Schicht deutlich hervorgehoben.
Ich würde genau aus diesem Grund unbedingt empfehlen, vor dem Foundationauftrag unbedingt einen feuchtigkeitsspendenden Primer zu verwenden.

Das Finish ist relativ natürlich, geht für mich allerdings eher in die Richtung matt als glowy. Bei weiteren Schichten würde ich das Finish sogar als voll matt bezeichnen. Möchte man ein glowy Finish erreichen, empfiehlt sich hier die Anwendung eines glowigen Primers als Basis.

Was mich absolut positiv überrascht hat, war die Haltbarkeit. So hat die Foundation den ganzen Tag gehalten und auch Bronzer, Blush und Highlighter saßen nach einem vollen Tag noch an Ort und Stelle, hier muss man ein deutliches Lob aussprechen, in puncto Haltbarkeit ist sie wirklich sehr, sehr gut.


Swatch Farbton 2N



vorher ohne Foundation

nachher // eine Schicht der Dior Backstage Face & Body Foundation

Full Face mit Bronzer, Blush und Highlighter


Ich bin mit sehr hohen Erwartungen an die Dior Foundation rangegangen, schließlich wurde sie bei vielen Kanälen, sei es in Pressekanälen, bei Bloggern, Youtubern oder aber auf Instagram hochgejubelt. 
Mein Fazit fällt im Großen und Ganzen gut aus. Mir gefällt die Foundation in einer Schicht sehr, sehr gut, das Finish sieht super natürlich aus und schafft ein gleichmäßiges, natürliches Hautbild, genau meinen persönlichen Ansprüchen entsprechend. 
Die unschlagbare Eigenschaft dieser Foundation ist für mich ganz klar die unglaublich gute Haltbarkeit, hier habe ich nur sehr wenige Foundations in meiner Sammlung die es mit der Dior Foundation aufnehmen können. 
Jetzt kommt allerdings auch das ABER. Eine zweite Schicht oder sogar mehr sind für mich eher nicht denkbar, es sei denn ich trage vorher einen sehr guten, feuchtigkeitsspendenden Primer auf, das Hautgefühl ist sonst zu trocken, weshalb ich denke, dass die Foundation für sehr trockene Haut wohl eher nichts ist. Auch die Ergiebigkeit der Foundation ist so eine Sache, so war ich doch überrascht, dass ich bei einem Pinselauftrag und einer Schicht bereits 3 Tropfen benötigt habe.

Dennoch konnte mich die Foundation in den meisten Punkten überzeugen, da sie einige Punkte meiner perfekten Foundation abdeckt.


Die Dior Backstage Face & Body Foundation gibt es für 38,99 € (50 ml)  bei Douglas zu kaufen.



Was haltet ihr von der Foundation? Habt ihr sie auch in eurer Sammlung?

1 Kommentar

  1. Ich habe ja eine sehr ölige Haut und fange sehr schnell an zu glänzen. Von daher wäre die Foundation vielleicht das Richtige für mich. Die vielen Farben klingen auch super. Ich behalte sie mal im Hinterkopf.

    AntwortenLöschen